Kategorie-Archiv: Schulleben

Lauf in Mengede!

Am 30. Oktober nahm eine Delegation der Jeanette-Wolff-Schule am Mengeder Markt am alljährlichen Lauf in Mengede teil. Angetreten ist die sportliche Gruppe beim 5 Kilometer Lauf. Zwei unserer Schüler belegten sogar den 1. Platz in ihrer Altersklasse! Herzlichen Glückwunsch!

Sport, Sport, Sport! – Bundesjugendspiele 2016

Am Freitag, den 24.06.16 konnten unsere Schülerinnen und Schüler wieder ihre Sportlichkeit unter Beweis stellen. Die Klassen 5-7 zeigten ihr sportliches Können bei einem Klassenwettbewerb, die Klassen 8-9 absolvierten die regulären Disziplinen der Bundesjugendspiele. Die Erschöpfung nach dem 800 bzw. 1000 Meter-Lauf und der schwülen Wetterlage war nach einer spontanen Wasserschlacht wieder vergessen!

Du bist ein Denkmal!

Die Klasse 7b konnte am 20. Juni Geschichte lebendig machen. Im Rahmen des Programms "Parks machen Schule" verwandelten sie sich mit Hilfe der Bodypainterin Ina Heckeler und ihrem Team in eine historische Gesellschaft. Gemeinsam mit einem professionellen Fotografen konnten sich die Schüler dann passend zu ihrem Kostüm in Szene setzen. 

 

 

Projekt zum Thema „Flüchtlinge“

Einen besonderen Tag erlebten die Schülerinnen und Schüler des 6. Jahrgangs am 30.Mai. An diesem Projekttag zum Thema „Flüchtlinge“ beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler intensiv mit dem Thema Flucht, Geschichte der Flucht, die aktuelle Situation und geographische Hintergründe. Beginnend mit einem Klassenfrühstück, erarbeiteten die Schüler an verschiedenen Stationen wichtige Hintergrundinformationen. Das Klassenzimmertheaterstück „Gespenstermädchen“ wurde aufgeführt, welches mit großer Begeisterung aufgenommen wurde, und es gab einen regen Austausch im Anschluss mit den beiden Schauspielern des Theater Dortmund. Die Schülerinnen und Schüler erlebten die Geschichte des Flüchtlingsmädchen Hamide, wurden sensibilisiert für eine Fluchtgeschichte voller Angst und Gefahr. Die Schülerinnen und Schüler erlebten einen Tag, voller Informationen und Gefühle, auch die Entspannung in Form eines Fantasiereisen-Workshops kam nicht zu kurz. Die Reaktion der Klassenlehrerinnen und Schülerinnen und Schülern waren durchweg positiv.

Aktualisierung (27.06.16): Unter dem Menüpunkt "Wir über uns" sind jetzt Schülerberichte zu diesem Tag zu finden! Ein Klick hier reicht!

NEIN zu Rechtsextremismus!

Auch die Jeanette-Wolff-Schule am Mengeder Markt wird dem von Neonazis ausgerufenen "Tag der deutschen Zukunft" trotzen und beteiligt sich an einer Protestaktion: den Spiegelbarrikaden. Um am 04.06.16 ein deutliches Zeichen setzen zu können und dem braunen Gedankengut zu widersprechen, bauten Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit dem Künstler Artúr van Balen von der Künstlergruppe Tools For Action aufblasbare Würfel, die zur Barrikade werden. Rassismus und Antisemitismus kommen bei uns nicht rein!

Besuch der Synagoge in Dortmund

Im Rahmen des Religionsunterrichts und der Auseinandersetzung mit der Geschichte unserer Namensgeberin Jeanette Wolff besuchte die Klasse 8b die jüdische Gemeinde in Dortmund. Bereits auf dem Weg dorthin konnten wir verschiedene Stationen der jüdischen Geschichte in Dortmund betrachten und wurden dabei von einem Audioguide geführt und informiert. In der Synagoge gab uns Frau Rappoport, die Leiterin der jüdischen Religionsschule, einen Einblick in den jüdischen Glauben und die dazugehörigen Traditionen. 

Drogenpräventionstag Teil I

Am 10.03.16 fand an der Jeanette-Wolff-Schule am Mengeder Markt ein Projekttag zum Thema Suchtprävention für die Jahrgänge 7 und 8 statt. An diesem Tag sollten die Schülerinnen und Schüler umfassende Informationen zum Thema Sucht erhalten und sich mit möglichen Alternativen zum Suchmittelgebrauch auseinandersetzen.

Zahlreiche Informationsstände von unseren Kooperationspartnern gaben den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, mehr über die unterschiedlichen Suchtmittel, deren Wirkungsweisen und gesundheitlichen Gefahren zu erfahren. Auch Hintergrundinformationen zu den rechtlichen Folgen bei Gebrauch und Besitz von Drogen wurden vorgestellt.

Und es wurde nicht nur informiert, sondern auch ganz viel mitgemacht: am Stand der Kampagne „Blau sein ist blöd“ gab es ein Alkohol-Quiz, mit einem Theaterworkshop und einem Entspannungsangebot in der Jugendfreizeitstätte JaM wurde aktiv zum Thema „Alternativen zu Suchtmitteln“ gearbeitet und wer für all das eine Stärkung brauchte, konnte mit den Mitarbeitern der Suchtselbsthilfe Return e.V. einen leckeren alkoholfreien Cocktail mixen. Besonderer Beliebtheit erfreute sich der sogenannte Rauschparcour. Ein Parcour der entweder zu Fuß oder auf einem Tretroller zurückgelegt werden musste. Die Schwierigkeit lag dabei in der zuvor aufgesetzten Rauschbrille, die verschiedene Promillewerte simulieren kann.

Abgerundet wurde der ganze Projekttag durch einen Gesprächskreis im Klassenverband der mit ehemaligen Suchtkranken durchgeführt wurde. Dabei hatten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit von einer direkten Quelle zu erfahren, wie Suchtproblematiken entstehen können.

Initiiert wurde das Projekt durch die Schulsozialarbeiterin Claudia Abrat gemeinsam mit Roswitha Borggräfe und Arne Thomas. Vielen Dank an dieser Stelle noch einmal an all unsere Kooperationspartner: Jugendamt Dortmund/Fachreferat Suchtprävention – Hilfe für Kinder alkoholkranker Eltern, Jugendkontaktbeamte/Polizei Dortmund, Jugendzentrum JaM, Kinderschutzzentrum Dortmund, Smilie kids des Kreuzbund Dortmund e.V., Suchtselbsthilfe Return e.V. und Theaterpädagogin Anja Bechtel.

 

Hier ein kleiner Eindruck von einem gelungenen Tag:

Sporttag 2016

Wieder ein gelungener Sporttag an der Jeanette-Wolff-Schule am Mengeder Markt. Wie bereits im Jahr 2015 hat die Fachschaft Sport, mit der Unterstützung des AC Goliath, einen Sporttag organisiert. Auf dem Plan standen Fitnesstraining, Kicker, Völkerball, Fußball und Schwimmen. Den schmerzverzerrten Gesichtern am nächsten Tag war abzulesen, dass der ein oder andere Muskelkater sich eingeschlichen hat!

Besuch im BVB Lernzentrum

Die Klassen 7b und 8b waren vor den Ferien zu Besuch im BVB Lernzentrum im Signal-Iduna-Park. In sehr entspannter Atmosphäre wurden den Schülerinnen und Schülern die Inhalte der Trainingsmodule "Zivilcourage & Gewaltprävention" (7b) und "Rassismus & Rechtsextremismus" (8b) vermittelt. Im Anschluss standen eine Führung durch das Stadion und ein Besuch des Borusseums auf dem Plan, was den Schülerinnen und Schülern sichtlich Freude bereitet hat. 

Auszeichnung für Zivilcourage

14 Schülerinnen und Schüler unserer Schule wurden am 04.12.15 von Herrn Hartmut Anders-Hoepgen, dem Leiter der Koordinierungsstelle für Vielfalt, Toleranz und Demokratie, für ihre Zivilcourage ausgezeichnet. 

Nachdem die Schülerinnen und Schüler am 30.10.15 darauf aufmerksam wurden, dass vor dem Schulgebäude eine fremdenfeindliche Kundgebung stattfindet, wurden sie aktiv. Mit der Unterstützung einiger Lehrkräfte wurde schnell ein Banner gemalt, mit dem sie sich der Kundgebung entgegen stellten. Durch ihr mutiges Eintreten, konnten die Mitglieder der Bürgerbewegung von ihrem Standort an der Schule vertrieben werden.